“Who is who” – Redner*innen und Aktivist*innen auf der rechten “Merkel muss weg” Demo am 5.11.2016 in Berlin

Teil 1 – Roland Ulbrich – Schulterschluss mit Nazis

Roland Ulbrich: 1961 in Düsseldorf geboren, Strafverteidiger in Leipzig

Ulbrich ist Mitbegründer der “Patriotischen Plattform” der AfD. Die “Patriotische Plattform” ist das Sammelbecken der am weitesten rechtsstehenden AfD-Mitglieder. Sie kämpfen gegen die multikulturelle Gesellschaft und Einwanderung. Wie andere Mitglieder seiner Plattform sucht Ulbrich die Nähe zu rechtsextremen und islamfeindlichen Gruppierungen.
Das dürfte Ulbrich nicht schwerfallen. Als Burschenschaftler, Teilnehmer des FPÖ Akademikerballs 2013 in Wien und mit langjährigen Kontakten zur Corps Thüringia ist er Teil eines rechtsextremen Netzwerkes. Als er 2014 den FPÖ Politiker Mölzer zu einem Vortrag nach Leipzig einlud, macht das noch große Presseschlagzeilen. Mölzer hatte zuvor die EU mit dem Dritten Reich verglichen. Die Veranstaltung musste abgesetzt werden.
Inzwischen fordert Ulbrich einen “Schulterschluss” mit PEGIDA. Er selbst trat im Februar 2016 auf einer Kundgebung der noch radikaleren LEGIDA in Leipzig auf. Sollte Ulbrich tatsächlich am 5.11. am “Merkel muss weg”- Aufmarsch in Berlin teilnehmen oder sogar als Redner auftreten, wäre dies nur logisch. Die AfD entwickelt sich zunehmend zum Sprachrohr der rassistischen Straßenmobilisierungen. Da wächst leider zusammen, was zusammen gehört.